23.09.2021

Ganz Landschaftsarchitekten in Turin

Piazzetta Carlo Mollino, Turin Garten Villa Avando (Casa Mollino), Turin Garten Villa della Regina, Turin Castello Rivoli Castello Rivoli


Ganz Landschaftsarchitekten waren auf Exkursion. Am ersten Tag führte uns der Turiner Künstler Angelo Garoglio durch die Innenstadt, erläuterte die Entstehungsgeschichte Turins und zeigte uns die schönsten Plätze und die barocken Bauten der Stadt. Der Höhepunkt des Tages war der Besuch des `Casa Mollino`. Fulvio Ferrari führte uns durch die Wohnung des Architekten, Ingenieurs, Designers und Fotographen Carlo Mollino. Am nächsten Tag besuchten wir die Universität der Gastronomischen Wissenschaften in Pollenzo und die barocke Gartenanlage der `Villa della Regina` in Turin. Im Castello Rivoli besuchten wir die zeitgenössische Kunstsammlung und erhielten auch einen Einblick in die Arbeiten von Achile Bonito Oliva, der als bedeutender Kunstkritiker und Kurator in Italien wirkt. Während diesen Tagen in Turin liessen wir es uns auch in kulinarischer Hinsicht gut gehen und konnten das Zelebrieren vom gemeinsamen Essen lustvoll auf italienische Art auskosten.

 

03.09.2021

Ibrahim Mahama in der Spinnerei in Leipzig

Aus der ehemaligen Fabrikstadt in Leipzig, die Anfang des 20. Jahrhunderts zur größten Baumwollspinnerei Kontinentaleuropas angewachsen war, wurde am Beginn des 21. Jahrhundert eine der interessantesten Produktions- und Ausstellungsstätten für zeitgenössische Kunst und Kultur in Europa.

Zur Zeit zeigt der ghanaische Künstler Ibrahim Mahama (geb. 1987) in einer beeindruckenden Ausstellung bei REITER »VANISHING POINTS. 2014 – 2020«. Für seine raumgreifende ortsspezifische Installation arrangiert der Künstler hundert alte Schubkarren, die er von Arbeiterinnen in Ghana eingesammelt und im Austausch gegen neue Modelle erhalten hat. Die rostigen, abgenutzten Karren tragen deutliche Spuren täglicher schwerer Arbeit und können als deren Symbole verstanden werden.

R E I T E R | Leipzig
Spinnereistraße 7 / Halle 6
D-04179 Leipzig

Öffnungszeiten
Dienstag - Freitag 11-18 Uhr
Samstag 11-16 Uhr und nach Vereinbarung

 

23.08.2021

Gewonnen!


Anfangs Jahr haben Ganz Landschaftsarchitekten im Team von Stücheli Pestalozzi Schiratzki Architekten den Wettbewerb für die Wohnsiedlung Pünt in Egg/ZH gewonnen.

Die lockere und gleichzeitig miteinander korrespondierende Setzung der Baukörper ermöglicht durchlässige Aussenräume mit grosszügigen, zusammenhängenden Flächen. Elemente der umliegenden Kulturlandschaft vereinen sich im Erscheinungsbild der neuen Wohnumgebung. Eine grossflächig ausgelegte naturnahe Gartenlandschaft mit ländlichem Ausdruck bietet sowohl grössere Gemeinschaftsflächen als Begegnungsorte der Anwohner, wie auch kleinere Rückzugsnischen mit intimem Charakter. Die Aussenraumgestaltung bietet abgesehen von den Anwohnern auch den Vögeln, den Insekten und Schmetterlingen einen Lebensraum und sorgt durch eine adäquate Pflanzen-und Materialwahl für eine ausgewogene Biodiversität.

Bereits vor wenigen Wochen konnten wir mit den Vorprojektsarbeiten beginnen und freuen uns nun auf die weiteren Planungsschritte.


PDF Jurybericht

09.08.2021

1. Preis für `Volière`


Der Projektwettbewerb für die Wohnsiedlung Rotbuch in Zürich ist entschieden. Wir freuen uns über den Juryentscheid zugunsten unseres Projektes im Team der Edelaar Mosayebi Inderbitzin Architekten.

Die Jury lobt `Volière` als ein symbiotisch mit der bestehenden Natur entwickeltes Projekt. Dabei wird der wertvolle Baumbestand erhalten. Das historische Wasserspiel wird durch Treppen von der Rotbuchstrasse zugänglich, ein Felsengarten wird als neues Element in den Bestand eingefügt, so auch ein gemeinschaftlicher Kiesplatz unter der alten Buche als Herz der neuen Bebauung. Insgesamt findet der Entwurf eine Gestaltungssprache für das Bild eines `verwunschenen Gartens` - von historischen Fragmenten und vom Vegetationsbestand ausgehend, den heutigen Nutzungsbedürfnissen sowie auch den klimatischen und ökologischen Anforderungen entsprechend.

 

26.07.2021

Wir machen Sommerpause

Blick in den Vierwaldstättersee, Obere Wartenfluh/LU


Für die Zeit vom 26. Juli bis und mit 6. August 2021 machen Ganz Landschaftsarchitekten Sommerpause. Wir schaffen zu dieser Zeit mit reduzierter Belegschaft. Ab dem 9. August 2021 sind wir mit unserem gesamten Team wieder für Sie da.

 

05.07.2021

Vegetationsbild für ein Wohnhaus in Winterthur


Zu einem Wohnhaus der Häuserzeile im `Oberes Alpgut` in Winterthur konnten wir die Neugestaltung eines kleinen Gartenhofes fertigstellen. Ein nach Süden ausgerichteten `Hortus conclusus` als intimer Ort, soll dem Bedürfnis nach Kontemplation gerecht werden. Wir haben der Bauherrschaft ein üppiges Vegetationsbild zum Betrachten vorgeschlagen. Das Pflanzenmaterial wählten wir aus einer breiten Palette kontraststarken Blattstrukturen, die sich nebst ihrer Textur auch von ihren unterschiedlichen Grünnuancen voneinander unterscheiden. Farbige Blüten einzelner Pflanzen bilden einen subtilen Aspekt während des Verlaufs der Jahreszeiten – dies ohne jemals aufdringlich zu wirken.

 

23.06.2021

Küferhandwerk


Wir lieben das Handwerk! Erst kürzlich besuchten wir die Werkstatt der Küferei Suppiger in Küssnacht. Für das Schulhaus Allmend in Zürich entwickeln wir Zurzeit zusammen mit Hamper von Niederhäusern einen Holzbrunnen. Beim Besuch der Küferei konnten wir den Herstellungsprozess für diesen Holzbrunnen vor Ort besprechen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit der Küferei Suppiger und sind gespannt, wenn es dann soweit ist, dass der neue Holzbrunnen auf dem Schulareal im nächsten Jahr platziert wird.

 

 

10.06.2021

SIMONE KAPPELER – FALLING OUT OF TIME

Pin, Lozère, Chemical print on Fujiflex Cristal paper, 116 x 112 cm



Zur Zeit wird die sehenswerte Ausstellung FALLING OUT OF TIME der Fotografin Simone Kappeler in der Galerie Bildhalle in Zürich gezeigt.

Die Motive, die Simone Kappeler fotografiert umspannen das ganze Spektrum der klassischen Fotografie. Landschaft, Interieurs, Stillleben, Alltagsszenen, Porträts. Ihre Aufnahmen entstehen im alltäglichen Umfeld ebenso wie auf zahlreichen Reisen. Dabei fällt auf, dass sie in unterschiedlichen stilistischen Sprachen gestaltet.

Bildhalle AG
Stauffacherquai 56
8004 Zürich

22. April bis 3. Juli 2021
Mittwoch – Freitag: 12 – 18.30 Uhr
Samstag: 11 – 16 Uhr

 

25.05.2021

`Atmos` von Markus Kummer für den neuen Spitalpark in Altdorf

Paul Junker und Markus Kummer diskutieren die Platzierung der Kuben Paul Junker und Markus Kummer diskutieren die Platzierung der Kuben


Der Künstler Markus Kummer wählt aus allen 20 Urner Gemeinden ein Findling aus. Der Findling wird auf der Baustelle in einer Schalung in einen Betonblock gegossen und mittig durchgesägt. Durch das Zersägen wird das über Jahrtausende gestaltete Innenleben des Steins sichtbar. Schliesslich ergeben sich 40 unterschiedliche grosse Kuben die in Zusammenarbeit mit Ganz Landschaftsarchitekten in den neuen Spitalpark gelegt werden. Das Spiel zwischen angewandter und freier Kunst, zwischen Gebrauchsgegenstand, Sockel und Kunstwerk im Park wird mit diesem Kunstbeitrag ausgelotet.

06.05.2021

Rose Wylie


Zur Zeit wird in der Jugendstilvilla Langmatt des Industriellenehepaares Sidney und Jenny Brown-Sulzer in einer Einzelausstellung grossformatige Gemälde von Rose Wylie (* 1934 in Kent, England) gezeigt. Den Besuch dieser Ausstellung lohnt sich besonders. Denn die Bilder der britischen Künstlerin berühren mit Leichtigkeit und spielerischer Naivität. Die Bildmotive strahlen ungewohnte Unbeschwertheit und Farbigkeit aus und oszillieren zwischen surrealem Pop, Comic und wildem Punk.

Auch der über 100- jährige Park, der im architektonischen Stil die Villa umgibt, ist ein Besuch wert.

Museum Langmatt
Römerstrasse 30
5401 Baden

bis 24. Mai 2021

Dienstag bis Freitag 14-17 Uhr
Samstag und Sonntag 11-17 Uhr


 

20.04.2021

Felsbilder der Frobenius-Expedition


Eine der vielen, niemals zu beantwortenden Fragen zur Kunst ist die Frage nach ihren Ursprüngen. Die Entdeckung altsteinzeitlicher Höhlenbilder Ende des 19. Jahrhunderts veränderte die Vorstellungen über die Anfänge von Kunst von Grund auf.

Das Museum Rietberg zeigt die sehenswerte Ausstellung «Kunst der Vorzeit – Felsbilder der Frobenius-Expeditionen».


Bis 11. Juli 2021


Museum Rietberg
Gablerstrasse 15
8002 Zürich


Dienstag, Donnerstag-Sonntag 10–17 Uhr
Mittwoch 10–20 Uhr


Kurzrundgang mit Kurator Richard Kuba

 

09.04.2021

`Things we should know about gardening`


Daniel Ganz spricht zu den Architektur Studenten vom Lehrstuhl Tom Emerson der ETH Zürich. Der Vortrag wird als Video aufgezeichnet und kann am Dienstag 13. April über einen Link gestreamt werden.

 

24.03.2021

Kunst und Bau `Schulanlage Allmend` in Zürich


Der Zürcher Künstler Roland Roos entwickelt in seinem Projekt `The more, the merrier` auf dem Pausenplatz der Schulanlage, die bis Frühjahr 2022 erstell sein wird – neben dem Haupteingang - einen eigens entwickelten Springbrunnen. Dieser wird ohne externe Energiequelle betrieben und nur dann sprudeln, wenn es regnet. In diesen Tagen testet er auf der Baustelle diese humorvolle Intervention in einem 1:1 Modell.

03.03.2021

`A Journey Through Garden History`


Daniel Ganz spricht zu den Architektur Studenten vom Lehrstuhl Tom Emerson der ETH Zürich. Der Vortrag wird als Video aufgezeichnet und kann am Dienstag 9. März 2021 gestreamt werden.

 

 

 

21.01.2021

Homeoffice für Ganz Landschaftsarchitekten


Ab sofort werden auch Ganz Landschaftsarchitekten von zu Hause aus arbeiten. Wie gewohnt, sind wir auf unserer e-Mail Adresse und per Telefon erreichbar. Über die Plattformen Teams, Zoom und Skype ist es uns möglich, weiterhin Besprechungen und Sitzungen abzuhalten.

04.01.2021

Ein Waldzimmer auf dem Dach


Die Frage nach Natur beschäftigt uns Landschaftsarchitekten jeden Tag. Wir lesen Orte die wir bearbeiten genau, interpretieren ihre Hintergründe, entwickeln daraus spezifische Themen und beleben sie mit einem Projekt. Für die neue Schulanlage Allmend planen Ganz Landschaftsarchitekten im Auftrag der Stadt Zürich einen neuen ortsspezifischen Naturraum. Auf dem Dach des Schulhauses soll als grüne Intervention ein Waldzimmer entstehen, das den Schülern einen Aufenthaltsraum bietet und auch als Freilandlabor dient. Ausgangspunkt dafür ist das Sihltal mit seinem Fluss und den bewaldeten Seitenmoränen. Die Fertigstellung der neuen Schulanlage der Zürcher Architekten von Studio Burkhardt ist für das Frühjahr 2022 geplant.