Ein Garten, hortus conclusus, ist ein umzäuntes Stück Land. Die Sehnsucht, ein Paradies zu schaffen, gehört zum Menschsein und kann besonders im Garten gestillt werden. Die besten Gärten entstehen wenn sich die Absicht des Gärtners und die Eigendynamik der Natur begegnen. Der Garten als Symbol des Lebens, als Metapher des Wachsens und des Sterbens offenbart sich als offenes Lexikon. Gärten erzählen Geschichten und drücken eine Lebenshaltung aus. Der Garten kann als Ordnung der Seele betrachtet werden.