Im Inventar der schützenswerten Gärten und Anlagen von kommunaler Bedeutung wird der Garten aufgeführt. Ihm wurde der Typus 'HVG' - Haus- und Villengarten zugewiesen, wobei das Grundstück mit einem Wohngebäude überbaut ist, welches nicht inventarisiert ist.
Die Liegenschaft befindet sich in hängiger Lage am Adlisberg. Die Parzelle wurde im Zuge der Siedlungsentwicklung vom bäuerlichen Hottingen zum urbanen Stadtquartier zu Beginn des 20. Jahrhundertes (vgl. S. Brändli, 2004; Hottingen - von der ländlichen Streusiedlung zum urbanen Stadtquartier, S.51ff.) mit der Villa überbaut. Aufgrund der Lage am Hang existiert bis heute zwischen dem imposanten Kuppelbau der evangelischen Kreuzkirche, inmitten des Hottinger Wohn- und Schulquartiers und dem Garten eine schöne Blickbeziehung. Als weiterführende Kulisse in die Landschaft bildet die sanfte Hügelkette des Albis mit dem Üetliberg auf der gegenüberliegenden Seite der Stadt Zürich das Fernziel am Horizont.

Gutachten
2009

Ort
Zürich-Hottingen