Von aussen kommend fällt die an der Kreuzung Eidmatt-/Böcklinstrasse akzentuierte Einfriedungsmauer mit der Aussichtskanzel und dem Birkenpaar ins Auge. Hinter alten Bäumen verborgen wirkt die neugotische Villa mit Erkertürmchen geheimnisvoll, fast märchenhaft verwunschen. Da diese Ecksituation so viel Aufmerksamkeit auf sich zieht, wirkt der Eingang zu Garten und Villa, welcher an der Seite angeordnet ist, fast unscheinbar.
Die Bebauung entstammt den Jahren 1898-1909. Innerhalb weniger Jahre wurden durch ein und dieselbe Bauherrschaft mit demselben Architekten (Oskar Müller) rund ein Dutzend Villen und Wohnhäuser errichtet. Die auf dem Bestand beruhende Planung der Gartenanlage durch die Gebrüder Mertens erfolgte erst 1928.

Gutachten
2015

Ort
Zürich Hirslanden